Heute ist der Home   Kontakt   Impressum   Datenschutz     
Home
Gemeinden
Bergholz
Blankensee
Boock
Glasow
Grambow
Löcknitz
Nadrensee
Krackow
Penkun
Plöwen
Ramin
Rossow
Rothenklempenow
Verwaltung
Verwaltungswegweiser
Bürgermeister
Hebesätze
Statistik
Vordrucke
Entsorgungstermine
Amtsblatt
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Wirtschaft
Gewerbegebiete
Baugebiete
Grundstücke
Sanierungsgebiet
Firmen
Tourismus
Unterkünfte
Stadtplan
Sehenswertes
Museen
Bildung
Schulen
Kindertagesstätten
Bibliothek
Freizeit
Vereine
Mehrzweckhalle
Jugendseite
Fotogalerie
Veranstaltungen
Druckversion    Druckversion
Copyright © 2002-2014, Amt Löcknitz-Penkun
Gemeinde Boock
Nur wenige Kilometer nördlich von Löcknitz liegt in Waldnähe die 720 Einwohner zählende Gemeinde Boock. Die erste urkundliche Erwähnung war am 23.10.1299!

Markant für den sauberen Marktflecken ist die "Lindenstraße", die Hauptstraße des Dorfes, die - wie ihr Name schon bezeichnenderweise zum Ausdruck bringt - von gepflegten Lindenbäumen und blühenden Vorgärten eingefasst ist.

Der freundliche Ort möchte vom Gast entdeckt werden: So etwa die Feldsteinkirche aus der Zeit um 1500 hinter der Schule oder die landwirtschaftlich besonders geschützten Orchideenwiesen am Achtersee. Die Feldsteinkirche in der Mitte des Dorfes wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Sie ist heute eine kleine Augenweide. Dass die Boocker zu ihrem Kirchlein stehen, zeigte die Beschaffung von drei neuen Glocken.

Der "Achtersee" ist ein ausgetrockneter See. Heute wachsen dort kleine Orchideen. Die Sage um den "Achtersee" erzählt, dass dort alle einhundert Jahre eine Goldtonne zum Vorschein kommt.

Auf dem Dorfplatz, dem Sportplatz oder an der Freilichtbühne finden - je nach Wetter und Jahreszeit - unter einem Sonnensegel draußen oder vor knisterndem Kaminfeuer drinnen - regelmäßig Vereins-/Volksfeste statt, bei denen die weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte "Boocker Dörpschaft" nie fehlen darf. Bei der Dörpschaft handelt es sich um eine Gruppe, die den Brauch des sogenannten Fastelabends pflegt und deren Mitglieder einzelne typische Gestalten des bäuerlichen Lebens im 15. Jahrhundert darstellen; dabei wird die Dörpschaft von einer Singegruppe unterstützt. Zum anschließenden Plausch trifft man sich bei John "Zum tollen Hecht". Gutbürgerliche Speisen genießt der Gast in der Gaststätte "Zur Goldtonne".

Auf dem Gelände der alten Schule befindet sich "Üns Heimatstuf". In zwei Gebäuden mit mehreren Räumen kann sich der Besucher ein Bild vom Leben und Wirken vergangener Zeiten machen. Da Boock ein Handwerkerdorf ist und die Landwirtschaft überwiegend im Nebenerwerb betrieben wurde, werden in der dortigen Sammlung viele handwerkliche Gegenstände gezeigt. Die Heimatstube hat Mittwochs von 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr geöffnet; an anderen Tagen nach vorheriger Anmeldung unter 039754/20305.

Wir empfehlen unseren Gästen Ausflüge in die nähere Umgebung. So erreichen Sie nach einer 1,5 km langen Wanderung das in einer herrlichen Landschaft gelegene Kalkloch, in dessen unmittelbarer Nähe sich ein Rast-, ein Grill- und ein Beachvolleyballplatz befinden. Es ist auch die Möglichkeit eines erfrischenden Bades gegeben.

Zwei Kilometer in Richtung Blankensee kann die etwa im 17. Jahrhundert erbaute und 2001 rekonstruierte Holländermühle besichtigt werden.


 

Aktuelle News
03.06.2014
Kommunalwahl 2014
28.05.2014
Hinweise des Ordnungsamtes
27.01.2014
Altglas - Die Abfallberatung informiert
27.01.2014
Hinweise Abfallentsorgung
24.01.2014
Widerspruchsrecht